Geschichte

Im Westen Kenias, am Rande des Kakamega Regenwalds, befindet sich der Ort Shinyalu. In dieser Gemeinde engagiert sich das Kinderhilfsprojekt LITTLE PRINZ Kenya e.V. seit Anfang 2009 zum Wohle vernachlässigter und hilfsbedürftiger Kinder und Waisen.

 

Als Freiwillige in Kenia werden Sabine Kapell und Collins Lumumba auf die erschreckende Lebenssituation vieler Familien aufmerksam. Gemeinsam beginnen sie mit der Bekämpfung der gesundheitlichen Missstände vor Ort. Auf Grund des nicht zu bewältigenden Bedarfs, schließen sie sich mit anderen lokalen freiwilligen Helfern zusammen.

Neben dem Befall von Jigger kämpfen die Menschen gegen die vorherrschende Armut und die daraus resultierende mangelnde Hygiene und Unterernährung. Doch das größte Problem ist die Ignoranz der Eltern ihren Kindern gegenüber.

 

Mit der privaten Aufnahme zwei völlig unterernährter Kleinkinder und der extremen Entwicklung der beiden in kürzester Zeit, wird der Beschluss gefasst, noch mehr Kindern wie Eunice und Lawrence ein neues zu Hause zu schenken

2010 schließen sich Sabine Kerstan, Taylor Bergmann und Lewis Oyemba als Partner an. Gemeinsam können bereits große Erfolge verzeichnen werden. Nicht nur die Behandlung von Jigger wird dankend von der Bevölkerung angenommen, auch eine Schule wird bereits mit Hilfe der Menschen vor Ort geführt.

 

Nach langer Suche ist ein geeignetes Haus gefunden und kann dank der vielen Spender und Unterstützer im Herbst 2011 erworben werden. Es folgt viel Arbeit mit dem Umbau, den Reperaturen, der Gestaltung des Gartens und der Einrichtung der einzelnen Räume. Seit Februar 2012 ist das Kinder- und Waisenhaus LITTLE PRINZ offiziell eröffnet.

 

Schnell wurde unser Waisenhaus zu einem neuen Zuhause für viele andere Kinder. Unsere Kinder bilden alle zusammen eine große Familie und verstehen sich als Brüder und Schwestern. Wir genießen das Leben mit Ihnen zusammen sehr und freuen uns sie zusammen mit ihren Paten in Deutschland auf ihrem Lebensweg zu begleiten und zu unterstützen.

Im Jahre 2014 wurde dann der nächste Schritt gegangen. Mit der Eröffnung der Little Prinz Academy beherbergt unser Projekt auf dem Gelände nun auch eine eigene Schule, in der unsere Kinder und Kinder von außerhalb unterrichtet werden.

Seit dem Jahr 2015 ist dort auch ein neues Gebäude in Betrieb, was aufgrund der schnell wachsenden Schülzerzahlen nötig wurde. Auch dieses Gebäude platzt schon wieder aus allen Nähten und die Planungen für einen Ausbau der Schule müssen angegangen werden.